30.06.2009
Neugebauer, Carsten ( Magdeburg )
: www.eldorado-bike.de

Kommentar zum Eintrag vom 03.06.2009 von Peter Hausmann

Da haben wir ja alles falsch gemacht ! Wir bitten um Entschuldigung !
Wir haben also einem Kunden, welcher am 17.03.2007 ein Fahrrad gekauft hat, nach eigenen Angaben viel fährt, keine erste Durchsicht in Anspruch nahm(um mögliche Folgen wie z.B. Lockerung des Lagerspiels auszuschließen),nie zur Wartung war, seine Teile über das Internet zur Abholung bei uns bestellt, die Möglichkeit gegeben, sein Fahrrad während der Hochsaison ohne Terminanmeldung abzugeben, ein Leihrad zu bekommen und sein Fahrrad am nächsten Tag fachgerecht repariert abholen zu können.
Das ist wirklich eine schwache Leistung !!!!!!!

Vielmehr haben wir nicht dem Wunsch einer "Schnellbastellösung" entsprochen, da wir grundsätzlich qualitativ hochwertige Arbeit abliefern.
Wenn es mit einer, wie von Herrn Hausmann beschriebenen "Problemlösung" mit 17er Schlüssel zu bewerkstelligen wäre, hätten wir das mit Sicherheit getan.

Hier ganz kurz der Ablauf zur fachmännischen Lagereinstellung der Hinterradnabe:

1. Ausbau des Hinterrades
2. Demontage des Ritzelpaketes
3. Ausbau der Hinterradachse, Feststellung der
Ursache des Lagerspiels, Reinigung der
Bauteile, Sichtkontrolle Achse, Konen, Kugeln,
Laufflächen im Nabenkörper
4. ggf. Ersatz defekter Teile
5. alternativ: Einbau der Originalteile mit  
entsprechender Einstellung das Lagerspiels
6. Montage Ritzelpaket
7. Einbau des kpl. Hinterrades
8. Probefahrt, Kontrolle Schaltung und Bremse

Aufwand hierfür ca. 40 min

Für die Folgen, welche durch die laienhafte eigenmächtige "Abstellung des Mangels" entstehen können, wie z.B Beschädigung der Ausfallenden des Rahmens oder plötzliches Blockieren des Hinterrades mit Sturzfolge, übernehmen wir ausdrücklich keine Haftung.
Sämtliche Ansprüche aus der geschilderten eigenmächtigen unfachmännischen "Reparatur" durch den Nutzer lehnen wir ausdrücklich ab.

Die Unterstellung, eine Leistung nicht gerechtfertigt "aufzublasen" halten wir für einen
nicht zu reparierenden Vertrauensbruch !

Fazit :

Sehr geehrter Herr Hausmann,

einen Ihnen ehemals gewogenen Dienstleister, mit 25 jähriger Firmenhistorie, verlässlicher Termineinhaltung, sauber und ordentlich arbeitend, preislich bindend sowie fachlich kompetent, haben Sie verloren !!!!!!!
Bitte wenden Sie sich in Zukunft an unsere Mitbewerber, oder eröffnen Sie eine Fahrradwerkstatt, Sie haben es ja "drauf"!

03.06.2009
Peter Hausmann ( Lindhorst )

Seit ich die 40 überschritten habe und in der Mitte doch etwas weiter als gewollt auseinandergegangen bin, wollte ich mich durch ein wenig Sport wieder in eine erträgliche Gewichtsklasse kämpfen. Hilfsmittel sollte ein Fahrrad sein, was die Gelenke schont und mich wieder in Form bringt. Gefunden wurde das auch schnell durch eine gute Beratung im eldoRado in der Heinrichstrasse in Magdeburg. So versuche ich nun so oft wie es die familiären Verpflichtungen zulassen mit dem Fahrrad die 25 km zur Arbeit zu fahren und habe richtig Spaß daran. Als ich gestern auf meiner Heimfahrt mit etwas mehr Luft auf dem Hinterrad dem Rollwiederstande entgegenwirken wollte, bemerkte ich ein gewisses Spiel des Rades auf der Achse. Da ich das nicht für sehr dramatisch hielt und es keine gefährlichen Geräusche machte, setzte ich mein Fahrt zur Fahrradwerkstatt meines Vertrauens fort, wo ich mir schneller Hilfe gewiss war, da ich ein sehr treuer Kunde war und nebst Taschen und Zubehör alles dort erwarb. Also auf zum Eldorado für Fahrradfahrer. Angekommen und den Verkäufer auf das Spiel auf der Hinterachse angesprochen, bekam ich zu meinem Erstaunen jedoch eine ganz Andere als die erwartete Antwort: „Jetzt sofort sowieso nicht“ und „wir sind eigentlich voll aber ich schiebe sie heut irgendwann dazwischen“ und „Da kann man nicht so einfach nachschauen, das muss das Ritzel runter“. Nichts von alldem wollte ich aber hören, ich wollte einfach nur einen fachkundigen Blick auf meine Hinterachse. Ich glaube ganz vorbei war es als ich das Wort „Garantie“ fallen ließ. Da wurde  mir dann erklärt was ein Garantiefall wäre und zwar nur ein Bruch der Achse, alles andere ist Verschleiß. Seine letzten Worte waren „Ich verstehe ihr Problem nicht“ , doch ich verstand dann allmählich mein Problem, nämlich das mir hier bestimmt nicht zeitnah geholfen wird. Da ich kein Leihrad wollte (wann sollte ich es wieder tauschen), nicht auf unbestimmte Zeit vor dem Laden warten wollte, setzte ich vorsichtig meine Weg nach Hause fort um mich selbst an die Reparatur zu wagen. Gut zu Hause angekommen wurde mir dann einiges klar: Das Spiel auf der Achse konnte ich mit einem Siebzehner und einer Umdrehung der Mutter auf der Achse beseitigen. Was aber hätte die Werkstatt verlangen können, wenn das Problem vor meinen Augen innerhalb von 30 Sekunden behoben wäre. Man hätte wohl nicht einmal das Rad ausbauen müssen und das sah wohl der Verkäufer auf einen Blick. Da war das Leihrad und eine eventuell gebrochene Achse, die dann nicht gebrochen ist, schon lukrativer, zumal das festziehen einer Mutter bestimmt unter Verschleiß und nicht unter Garantie, geschweige denn unter SERVICE fällt. Fazit: Einen ehemals zufriedenen Kunden habe Ihr mit Sicherheit verloren.

31.07.2008
Marcel Wohlfahrt ( Niederndodeleben )

Muss euch mal ein Kompliment für eure Werkstatt machen da können sich eure Konkurenten in Magdeburg noch mehrere Scheiben abschneiden.War 2mal mit Notfällen da und das wurde sofort erledigt,ohne mit der Wimper zu zucken.Weiter so!!
Mich habt ihr als Kunden auf jeden Fall gewonnen.